Wand färben

Jeder musste schon mal eine Wand streichen, oder? Normalerweise greift man dafür direkt zum Pinsel. Doch nicht alle von uns können gut mit diesem umgehen. Manchmal streichen wir über die falsche Stelle oder verteilen die Farbe ungleichmäßig, außerdem ist es schwierig immer einen neuen Pinsel parat zu haben. Ein alter Pinsel malt nicht schön, der Ergebnis ist meist nicht zufriedenstellend. Es ist eher enttäuschend. Das ist eine Verschwendung der Wand, der Decke oder was auch immer gestrichen wurde. Zum Glück gibt es eine fantastische Alternative zum Pinsel. Die Farbspritzpistole. Mit dem Farbsprühgerät wird Farbe schnell und einfach aufgetragen. Dabei hilft beispielsweise das airless Spritzgerät.

 

Die größte Marke in der Farbspritzwelt ist zweifellos Wagner. Wagner liefert seit langem qualitativ hochwertige Produkte zu einem sehr wettbewerbsfähigen Preis. Die Farbsprühgeräte von Wagner können sowohl für ein kleineres Malprojekt erworben werden, als auch für Größere; jede Wand kann mit dem Wagner W500 mit einem neuen Anstrich versehen werden. Alternativ kannst du auch das Wagner airless Spritzgerät plus verwenden, dessen Tank bis zu 7,5 Liter fasst und mit Lack, Beize oder auch Farbe gefüllt werden kann. Der dazugehörige Luftschlauch ist 10m lang und bietet dem Nutzer somit einen großen Arbeitsbereich. Mit dem praktischen Tragegriff kann der Tank einfach im Raum bewegt werden.

 

Wenn du die Airless-Technologie zum ersten Mal benutzt, ist es ratsam, zuerst an einem kleinen Stück Wand zu üben. So kannst du dich daran gewöhnen, wie schnell die Farbe auf die Wand oder andere Objekte gesprüht wird. Ich hoffe, dass du nach diesen Tipps endgültig die Finger von Pinseln lassen wirst. Wandfarbe sprühen geht viel schneller und einfacher. Klingt doch gut, oder nicht?

 

http://farbspruhsystem.de

Stress

Mit Stress kommen wir leider alle mal in Berührung.  Das kann nicht nur auf der Arbeit passieren- Stress kann noch durch eine Reihe anderer Dinge ausgelöst werden. Außerdem ist es zu einem Thema geworden, worüber man inzwischen gut sprechen kann. Es ist schon kein Tabuthema mehr, wofür man sich schämen muss. Mittlerweile kann man ganz offen darüber reden. In jüngster Vergangenheit erscheinen auch immer mehr Artikel in Zeitungen und Zeitschriften dazu.

 

Dem Stress entgegen wirken

Es gibt bereits jede Menge Forschung in Richtung dieses Themas und es gibt immer mehr Dinge, die wir selber tun können, um unseren Stress so gut es geht zu minimieren. Denn Stress wird vor allem durch Termine und Aktivitäten verursacht, die wir selber planen. Und darum sind es auch wir, die den Stress ausbremsen können.

Wichtig ist zunächst, dass wie eine Basis finden, auf der wir dem Stress direkt entgegen wirken können. Eine Möglichkeit dazu ist das kreative Arbeiten. Durch kreative Arbeit entspannen wir uns nämlich. Nimm also deine Werkzeugkiste zur Hand und hol die Gewindestangen und Vierkantmuttern raus und fang etwas Schönes zu machen. Wer hätte gedacht, dass Gewindestift dir helfen können, dich besser zu fühlen.

Eine andere und eher langfristige Option ist, sich im Alltag einen Ruhemoment zu gönnen. Besonders nach einem langen, intensiven Tag ist es von großer Bedeutung deinem Körper einen Moment der Entspannung zu geben.

Dein Körper benötigt Zeit, um sich von einem langen Tag zu erholen und genau darum solltest du besonders darauf achten, wieviel du nachts schläfst. Eine gute Nachtruhe ist auch für die Erholung deines Gehirns sehr wichtig. Damit du dem Stress auf lange Sicht die Stirn bieten kannst, solltest du deinem Körper die Ruhe zugestehen, die er braucht.

http://online-befestigungstechnik.de